Printed from Chabad.at

Mesusa

Mesusa

mesusa.jpg

Das Jüdische Zeichen

Eine Mesusa gibt nach außen hin kund, dass das betreffende Haus oder der betreffende Raum von Juden bewohnt wird; sie ist ein deutlicher Hinweis auf die Umgebung, in der man sich befindet. Angebracht wird sie in jedem Raum an der rechten Seite des Türstocks.

Der g’ttliche Name S-C-H-A-D-A-I auf der Außenseite jeder Mesusa deutet einer Erklärung unserer Weisen gemäß darauf hin, dass der Allmächtige „Schützer der Pforten Israel“ ist, dass die Mesusa der Heimstätte und ihrer Bewohner Schutz verleiht.

Bei einer Mesusa zählt das, was sich in ihrem Inneren befindet; sie sollte die ersten zwei Absätze des Sch’ma, von einem Sofer (Schreiber) auf Pergament geschrieben, enthalten. Leider wurde der Markt mit vielen gedruckten oder unfachmännisch geschriebenen Mesusot überschwemmt. Und leider sind darüber hinaus viele Mesusot, die ursprünglich den Vorschriften entsprochen hatten, mittlerweile wertlos geworden, weil entweder die Tinte verblasst ist oder infolge Alters oder Witterungseinflüssen teilweise abgesprungen ist. Ein Fachmann sollte alle Mesusot periodisch einer Überprüfung unterziehen.